SV Schörzingen 1946 e.V.

 



Publikationen

Kreisliga A2, 3.Spieltag

NÄCHSTES DEBAKEL !!!

5:0-Packung auf dem Heuberg – Inakzeptable Leistung wirft viele Fragen auf

 

Vor der Partie: Idjakovic konnte wieder auf die zuletzt fehlenden Personalien zurückgreifen. Jonathan Schäfer (zuletzt Urlaub), Samuel Rebhan und Luke Bayer (angeschlagen)standen wieder in der Startelf. Alex Saar (ebenfalls angeschlagen) konnte zumindest auf der Bank Platz nehmen und Neuzugang Jens Kath musste zunächst auch mit dem Platz auf der Bank Vorliebe nehmen.

Zum Spiel: Man nahm sich viel vor. Man wollte den FC Reichenbach früher unter Druck setzen und die Chancen, die sich ergeben eiskalt nutzen – Doch Pustekuchen. Sechs Minuten waren gespielt und der Ball lag in unserem Kasten. Nach einer Ecke parierte zunächst Kevin Schmidberger überragend zur nächsten Ecke. Genau dasselbe Muster – doch dieses Mal war dann auch Schmidberger machtlos und der Reichenbacher Angreifer stieg hoch und köpfte den Ball ins Tor. Anschließend hatten wir zwei, drei gute Angriffe, die wir aber nicht ganz sauber zu Ende gespielt haben oder der gute Torhüter der Hausherren vereitelte. Wir waren aber im Kollektiv nicht richtig im Spiel und waren gefühlt bei jedem Ball einen Schritt zu spät. Nach einer knappen Viertelstunde zeigte der Unparteiische dann auf den Punkt. Als ein SVS-Spieler den Weg des Stürmers kreuzte und diesen zu Fall gebracht hat, blieb dem Schiedsrichter auch nichts anders übrig. Der fällige Strafstoß wurde souverän zum 2:0 verwandelt. In den Folgeminuten sammelten wir uns nun ein wenig und wir konnten den ein oder anderen guten Angriff fahren. Doch wir waren nicht zwingend genug. Kurz vor der Pause dann der vermeintliche Genickbruch. Wir waren wieder in zu vielen Zweikämpfen im Vorfeld zu passiv und das Ende vom Lied war, dass der Reichenbacher den Ball noch genüsslich über Kevin Schmidberger lupfen konnte. 3:0 zur Pause – das saß natürlich tief in den Kleidern.

Zur Pause wechselte Coach Idjakovic zweimal aus. Doch auch diese Wechsel verpufften. Wir waren an diesem Tag nicht in der Lage dem Gegner ernsthaft Paroli zu bieten. Zu brav und zu Ängstlich war auch das Spiel im zweiten Durchgang. In der 61.Minute standen wir einmal mehr Spalier. Zunächst konnte die Flanke nicht verhindert und im Zentrum schauten wir zu, wie der Reichenbacher einnickte. Kurz vor Schluss dann noch das 5:0. Vielleicht ein Symbolbild des Tages. Ein SVS-Akteur blieb nach einem harten Zweikampf auf dem Boden liegen. Wir blieben stehen und schauten zu wie uns die Hausherren den nächsten Ball reinhauten. Fairplay sieht zwar anders aus, aber wir dürfen dann niemals einfach aufhören und uns danach aufregen, dass der Ball nicht ins Aus gespielt wurde.

Fazit: Man muss leider wieder mal sagen: Eine absolut verdiente Niederlage gegen einen Gegner, der nicht im vorderen Drittel landen wird. Aber mit solchen Auftritten werden wir 0 Punkte holen. Wir haben eine verdammt junge Mannschaft, die aber allesamt kicken können. Nun gilt es in der kommende Woche Alles aufzuarbeiten und knallhart auf den Tisch zu bringen, damit man nächste Woche nicht wieder gleich dasteht.

Kreisliga A2, 2.Spieltag

SVS KOMMT IN SCHWENNINGEN UNTER DIE RÄDER

Heftige 7:0-Niederlage in der Doppelstadt - Verletzungsliste wird länger und länger 

Vor der Partie: Personell geht unsere I.Mannschaft so langsam am Stock. Neben den Langzeitverletzten Andreas Sauer, Nico Banholzer und Marco Seifriz musste Coach Idjakovic nun auch noch auf Luke Bayer, Samuel Rebhan und Alexander Saar verzichten. Zudem standen mit Fabian Bayer und Stefan Ordowski zwei Spieler im Kader, die den größten Teil der Vorbereitung verpassten. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für das Spiel. 

Zum Spiel: Von Beginn an machten die Schwenninger klar wer hier der Herr im eigenen Haus ist und setzten unsere Mannen gleich unter Druck. Keine zehn Minuten waren gespielt und da lag der Ball auch schon in unserem Netz. Nach einer Ecke fehlte die Absprache in unserer Hintermannschaft und der Ball wurde wieder mal unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Nur fünf Minuten später erhöte der BSV dann auf 2:0. Nach einem herrlichen Diagonalball setzte sich der Außenspieler gut durch, legte den Ball in den Rücken der Abwehr und zack war der Ball wieder drin. Man musste Böses erahnen, sollte es in diesem Tempo weitergehen. Doch mit andauernder Spielzeit konnten wir uns ein bisschen stabilisieren. Die Hausherren hatten zwar 90 % Ballbesitz, hatten nun aber nicht mehr die ganz dicken Chancen. Nach knapp einer halben Stunde brennte es wieder lichterloh in unserem Strafraum. Der Abschluss des Schwenningers prallte von der Latte wohl hinter die Linie, doch der Unparteiische entschied auf Weiterspielen. Im direkten Gegenzug lief Simon Henle aufs gegnerische Tor zu und wurde im Strafraum ganz klar in die Zange genommen und am Abschluss gehindert. Doch den Pfiff den alle (auch die Schwenninger) erwarteten, blieb aus. Wohl eine Konzessionsentscheidung mit dem nicht gegebenen Treffer auf der Gegenseite. Der Ärger war groß, wurde man doch um die große Chance gebracht den Anschlusstreffer zu erzielen. Coach Idjakovic wurde anschließend mit der gelb-roten Karte vom Innenraum verbannt. Auch hier zeigte der Unparteiische kein Fingerspitzengefühl. Somit ging es mit 2:0 für die Hausherren in die Pause. 

In der Pause musste dann auch noch Florian Hauschel angeschlagen das Feld verlassen. Für Ihn kam Stefan Ordowski in die Partie. Was dann im zweiten Durchgang passierte ist schnell erklärt. Das 3:0 kann man so noch kassieren. Kevin Schmidberger parierte zunächst einen Freistoß, der Angreifer staubte dann aus stark abseitsverdächtigter Position ab. (48.) Was danach geschah, darf nicht passieren. Gefühlt im Minutentakt kamen die Kicker vom BSV vor unser Tor. Nun hatten wir überhaupt keine Entlastung mehr und das fröhliche Scheibenschießen begann nun so richtig. 50.,55.,58. waren die Minutenzahlen der Tore vier, fünf und sechs. Nun musste man mit dem schlimmsten rechnen. Aber Gott sei Dank sammelten wir uns nochmals ein wenig, hatten dann in der Folgezeit noch die ein oder andere Konterchance. Diese wurden aber allesamt nicht sauber ausgespielt. Knappe 10 Minuten vor dem Abpfiff klingelte es nochmals in unserem Kasten. 

Fazit: Eine völlig verdiente Niederlage, weil man dem Gegner in allen Belangen unterlegen war. Die Schwenninger sind aber auch nicht der Maßstab für uns und hier kommen vermutlich noch andere Mannschaften unter die Räder. Nun gilt es nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Sondern weiter dran zu bleiben. Am kommenden Wochenende steht bereits das nächste Auswärtsspiel an. Zu Gast wird man dann beim FC Reichenbach sein. 

 

 

Amtsblatt 27.08.2020

20200827 Amtsblatt

Ergebnisse

Aktive
SV Schörzingen – FC Frittlingen 4:3 (2:2)

SVS SCHLÄGT SICH ZUM AUFTAKT SELBER

Unglückliche Niederlage gegen FCF - Nun gilt es aus den Fehlern zu lernen

20200827 Amtsblatt 2
Zum Auftakt in die neue Kreisliga A - Saison kam es gleich zu einem Lokalderby. Die Mannen von Coach Zoran Idjakovic kamen gut in die Partie und hatten die besseren Chancen. Zunächst scheiterten Florian und Lasse Hauschel mit einer Doppelchance, wenig später war es wieder Florian Hauschel, der den Keeper schon umkurvt hatte, aber den Ball knapp am Tor vorbei schob. Die Gäste aus Frittlingen benötigten einige Zeit, um in die Partie zu kommen. In der 31. Minute dann das 0:1 - ein Freistoß aus seitlicher Position wurde scharf zum Tor gezogen. Der Ball wurde unglücklich von einem eigenen Mann von uns verlängert und ging unhaltbar ins lange Eck. Danach waren wir zunächst geschockt, sammelten uns dann aber wieder und kamen nur 5 Minuten nach dem Rückstand zum verdienten Ausgleich. Jonas Keller tankte sich durch und bediente Florian Hauschel. Dieser ließ sich nun bei seinem dritten Versuch nicht mehr zweimal Bitten und versenkte den Ball im Netz. Wiederum nur 5 Minuten später gingen wir in Führung. Alex Saar bekam auf der rechten Seite den Ball und leitete diesen in die Mitte zum völlig freistehenden Simon Henle. Der Abschluss war nicht ganz sauber, aber das Leder zappelte trotzdem im Netz. Nun wollte man natürlich den Vorsprung in die Halbzeit retten. Doch kurz vor dem Pausenpfiff mussten wir den Ausgleich noch schlucken. Zunächst wurde der Ball unnötig zum Einwurf geklärt, anschließend pennte man und verhinderte die Flanke nicht und im Zentrum wurde zu passiv verteidigt, sodass der Gästeangreifer leichtes Spiel hatte den Ball ins Tor zu köpfen. Eine Aneinanderreihung zu vieler Fehler, die so nicht passieren dürfen.

Nach der Pause wollte man gleich wieder Druck machen, um erneut in Führung zu gehen. Doch es sollte nicht klappen, man war zwar zunächst wieder das überlegenere Team, doch man konnte sich keine zwingenden Chancen herausspielen. In der 57. Minute kam dann was kommen musste. Die Gäste kamen quasi einmal vor unser Tor und der Ball zappelte wieder im Netz. Zu einfach ließen wir uns im Vorfeld abkochen. In der Folgezeit waren wir dann am Drücker, erspielten uns die ein oder andere Chance, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Von den Gästen aus Frittlingen war nicht mehr viel zu sehen.

In der 85. Minute war es dann soweit. Lasse Hauschel fasste sich ein Herz und ließ 2 Mann im Mittelfeld stehen, zog aus 20 Metern ab und der Ball zappelte im Netz. Ein schöner Schuss, allerdings sah hier der Gäste-Schlussmann nicht sonderlich gut aus. Nun wollte man natürlich den Punkt mitnehmen. Doch wie sollte es auch anders sein. In der 90. Minute musste man noch das 3:4 hinnehmen. Wieder eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft und schon klingelte es wieder. Kurz darauf pfiff der Unparteiische ab.

Eine absolut vermeidbare Niederlage. Zu viele individuelle Fehler und in den entscheidenden Szenen das fehlende Spielglück und schon steht man wieder mit leeren Händen da. Hilft nix zu lamentieren - Mund abputzen weitermachen. Nächste Woche gehts bereits am Samstag (15.30 Uhr) zum BSV 07 Schwenningen.

Schörzingen/Zepfenhan II – Spvgg Bochingen II 1:2

(Vorbereitungsspiel)


Vorschau Aktive

Samstag, 29.08.2020

15:30 Uhr, BSV 07 Schwenningen – SV Schörzingen

Sonntag, 30.08.2020

Bezirkspokal 1.Runde
16:00 Uhr SGM Schörzingen/Zepfenhan – SGM Fridingen II/Mühlheim III
Spielort:Schörzingen

Kreisliga A2, 1.Spieltag

 

SVS SCHLÄGT SICH ZUM AUFTAKT SELBER

Unglückliche Niederlage gegen FCF - Nun gilt es aus den Fehlern zu lernen 

Zum Auftakt in die neue Kreisliga A - Saison kam es gleich zu einem Lokalderby. Die Mannen von Coach Zoran Idjakovic kamen gut in die Partie und hatten die besseren Chancen. Zunächst scheiterten Florian und Lasse Hauschel mit einer Doppelchance, wenig später war es wieder Florian Hauschel, der den Keeper schon umkurvt hatte, aber den Ball knapp am Tor vorbei schob. Die Gäste aus Frittlingen benötigten einige Zeit, um in die Partie zu kommen. In der 31. Minute dann das 0:1 - ein Freistoß aus seitlicher Position wurde scharf zum Tor gezogen. Der Ball wurde unglücklich von einem eigenen Mann von uns verlängert und ging unhaltbar ins lange Eck. Danach waren wir zunächst geschockt, sammelten uns dann aber wieder und kamen nur 5 Minuten nach dem Rückstand zum verdienten Ausgleich. Jonas Keller tankte sich durch und bediente Florian Hauschel und dieser ließ sich nun bei seinem dritten Versuch nicht mehr zweimal Bitten und versenkte den Ball im Netz. Wiederum nur 5 Minuten später gingen wir in Führung. Alex Saar bekam auf der rechten Seite den Ball, dieser leitete den Ball in Mitte zum völlig freistehenden Simon Henle. Der Abschluss war nicht ganz sauber, aber das Leder zappelte trotzdem im Netz. Nun wollte man natürlich den Vorsprung in die Halbzeit retten. Doch kurz vor dem Pausenpfiff mussten wir den Ausgleich noch schlucken. Zunächst wurde der Ball unnötig zum Einwurf geklärt, anschließend pennte man und verhinderte die Flanke nicht und im Zentrum wurde zu passiv verteidigt, sodass der Gästeangreifer leichtes Spiel hatte den Ball ins Tor zu köpfen. Eine Aneinanderreihung zu vieler Fehler, die so nicht passieren dürfen. 

Nach der Pause wollte man gleich wieder Druck machen, um erneut in Führung zu gehen. Doch es sollte nicht klappen, man war zwar zunächst wieder das überlegenere Team, doch man konnte sich keine zwingenden Chancen herausspielen. In der 57. Minute kam dann was kommen musste. Die Gäste kamen quasi einmal vor unser Tor und der Ball zappelte wieder im Netz. Zu einfach ließen wir uns im Vorfeld abkochen. In der Folgezeit waren wir dann am Drücker, erspielten uns die ein oder andere Chance, doch der Ball wollte nicht über die Linie. Von den Gästen aus Frittlingen war nicht mehr viel zu sehen. 

In der 85. Minute war es dann soweit. Lasse Hauschel fasste sich ein Herz und ließ 2 Mann im Mittelfeld stehen, zog aus 20 Metern ab und der Ball zappelte im Netz. Ein schöner Schuss, allerdings sah hier der Gäste-Schlussmann nicht sonderlich gut aus. Nun wollte man natürlich den Punkt mitnehmen. Doch wie sollte es auch anders sein. In der 90. Minute musste man noch das 3:4 hinnehmen. Wieder eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft und schon klingelte es wieder. Kurz darauf pfiff der Unparteiische ab. 

Eine absolut vermeidbare Niederlage. Zu viele individuelle Fehler und in den entscheidenden Szenen das fehlende Spielglück und schon steht man wieder mit leeren Händen da. Hilft nix zu lamentieren - Mund abputzen weitermachen. Nächste Woche gehts bereits am Samstag (15.30 Uhr) zum BSV 07 Schwenningen. 

 

Sponsor

Bandenwerbung Volksbank Albstadt 680x117

 

Veranstaltungen und Termine

Fr, 31 Dezember 2021, 13:00
Silvesterbarschen im Sportheim

Ort:Sportheim

Corona Hygienekonzept für Heimspiele

 pdf icon

Formular zur Datenerhebung von Zuschauer und Sportheimbesucher

 pdf icon

Corona Verhaltensrichtlinien für Übungsteilnehmer

 

Fussball   pdf icon
 Turnen  pdf icon

 

Tabelle 1.Mannschaft

 

Tabelle 2.Mannschaft