SV Schörzingen 1946 e.V.

 



Publikationen

Spielbericht, 8.Spieltag

ERNEUTE NIEDERLAGE UNSERER ELF  

Herbe Packung gegen Reichenbach / SVS rutscht auf Platz Sieben ab  
 
In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften noch ab. Doch je länger das Spiel dauerte, desto besser wurden die Gäste. Sie hatten zunächst zwar nicht die großen Chancen, doch Zweikampftechnisch übernahmen Sie vor allem im Mittelfeld mehr und mehr das Zepter. Wir hatten nur eine nennenswerte Chance. Ein abgefälschter Schuss von Henle lenkte der starke Schlussmann der Gäste überragend zur Ecke. Die Reichenbacher gingen dann in der 38. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung. Mit diesem knappen Ergebnis ging es dann auch in die Pause. 
Nach dem Seitenwechsel wollte man nun die Initiative ergreifen. Doch Die Heuberger standen defensiv kompakt und kamen immer wieder durch schnelles umschalten in unsere Hälfte. In Minute 63 zappelte der Ball zum zweiten mal in unserem Netz, als wir eine Ecke nicht konsequent genug klären konnten. In der Folgezeit war das Spiel praktisch entschieden. Wir konnten uns an diesem Tage einfach nicht mehr aufraffen und fingen dann in Minute 81 (Sonntagsschuss in den Winkel) und 85 (Foulelfmeter) noch die Gegentore drei und vier. Eine verdiente Niederlage , die vielleicht 1-2 Tore zu hoch ausfiel.  

Tore: 0:1 (38.), 0:2 (63.), 0:3 (81.), 0:4 (85.,Foulelfmeter) 
 


Aufstellung: Schmidberger - Fleig, Saar, Vaas (64.Sauer), Fromm - Hölsch (64.Angst), Bayer (64. Ordowski), Banholzer, Pavic, Kohler (64. N.Hermann) - Henle

Interview der Woche, KW 40

Wir trafen uns mit dem zur Zeit leider verletzten Simon Bayer. Alle seine Aussagen findet Ihr hier: 

 

SVS-Redaktion: Simon, die wichtigste Frage zuerst: Wie geht es dir und was genau hast du für eine Verletzung?

 
Bayer: Im Vergleich zur letzten Woche geht es mir schon deutlich besser. Leider habe ich mir letzten Freitag während des Trainings, im Oberschenkel den Muskel Bizeps Femoris angerissen.
SVS-Redaktion: Kann man schon ungefähr sagen wie lange du ausfallen wirst?
 
Bayer: Der Arzt meinte, dass es zwischen drei bis fünf Wochen dauern kann, bis ich wieder voll mit trainieren kann. Ich hoffe natürlich, dass es sich auf die drei Wochen beläuft, sodass ich das Team noch in der Hinrunde unterstützen kann.
SVS-Redaktion: Du gehörst mit deinen 20 Jahren noch zu den jüngeren Spielern. Wie wohl fühlst du dich in der Mannschaft und wie findest du die Mischung zwischen Jung und Alt?
 
Bayer: Meiner Meinung nach gibt es keine große Differenzierung zwischen den älteren und jüngeren Spielern. Ich bin seit Beginn ein Teil des Teams und wurde wie jeder andere behandelt, was ich auch gut fand. Das Verhältnis zwischen den erfahrenen und den jungen Spielern, ist meiner Meinung nach, genau richtig. Junge Spieler können sich somit von den älteren Spielern etwas abschauen und sich weiterentwickeln.
SVS-Redaktion: Schaust du dir Sachen bei den älteren Spielern ab?
Bayer: Natürlich schaue auch ich mir Dinge von den älteren Spielern ab. Öfters gehe ich auf die erfahrenen Spieler zu und hole mir Tipps ein, wie zum Beispiel für das Stellungsspiel. Da dies eine der größten Umstellungen zwischen dem Jugend und Aktivenbereich war und ich in diesem Bereich noch viel zu lernen habe.
SVS-Redaktion: Wie kam es eigentlich zu deinem Spitznamen "Pulli" ?
 
Bayer: Das ist eine längere Geschichte, die ich jetzt nicht genauer ausführen möchte. Die Personen die es interessiert, dürfen gerne persönlich auf mich zukommen
 
 

 

Spielbericht, 7.Spieltag

SVS KOMMT IN SCHWENNINGEN UNTER DIE RÄDER

Erschreckend schwache Leistung spiegelt sich im Ergebnis wieder
 
Einen rabenschwarzen Tag erwischten unsere Jungs bei Ihrem Auftritt im Schwenninger Moos. Von Beginn an war zu sehen, dass wir heute nicht Tritt kommen werden. Die Hausherren kauften uns komplett den Schneid ab und führten bereits nach 20 Minuten völlig verdient mit 2:0. Nach knapp einer halben Stunde konnte Simon Henle, nach schöner Vorarbeit von Nico Banholzer, auf 2:1 verkürzen. Danach keimte kurz Hoffnung auf - aber wirklich nur kurz. Den in Spielminute 38 und 39 erhöhten die Hausherren wieder auf 4:1. Plumpe Ballverluste unsererseits machten es den Schwenningern aber auch wirklich einfach.
In der Pause reagierte Idjakovic: Er wechselte dreimal und stellte das System um. Doch auch diese Umstellungen verpufften. Nur zwei Zeigerumdrehungen waren gespielt im zweiten Durchgang da zappelte das Netz schon wieder. Erst danach raffte man sich ein wenig auf. Kam durch einen Doppelpack von Henle auf 3:5 ran - hatte die große Chance auf das 4:5 doch es sollte nicht sein. Im Gegenzug kassierte man dann das 6:3 und in der Nachspielzeit noch das 7:3.
 
Eine Leistung, die indiskutabel war. Man kann gegen diese Schwenninger Mannschaft sicherlich verlieren, aber nicht so wie wir es getan haben. Kein Wille, keine Leidenschaft, keine Zweikampfführung. So wird es gegen jeden Gegner in dieser Liga schwer. Nun gilt es den Mund abzuputzen und weiterzumachen. Am Sonntag kommt mit dem FC Reichenbach der neue Tabellenführer nach Schörzingen - eine sehr interessante Aufgabe.

 

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (20.), 2:1, 5:2, 5:3 alle Simon Henle (33.,62.,75.), 3:1 (38.), 4:1 (39.), 5:1 (47.), 6:3 (78.), 7:3 (90.)
 
Aufstellung: Schmidberger - Walter (55. Hauschel), Vaas, Fromm - Hölsch (46.Pavic), Kohler, Banholzer, Schumacher (46.Seifriz), Henle, Ordowski (46.Saar) - Hermann
 
 

Spielbericht, 6.Spieltag

SVS ENTSCHEIDET WINDLOTTERIE FÜR SICH

Henle mit sehenswertem Tor des Tages - Sorgenfalten um Saar ! 
 
Gegen die spielstarken Aldinger wollte man von Beginn an ein anderes Gesicht zeigen, als die Spiele zuvor. Was im großen und ganzen auch gelang. Der größte Gegner an diesem Tag war  für beide Mannschaften der Wind. Der SVS hatte im ersten Abschnitt große Probleme die Bälle an den Mann zu kriegen, obwohl man "mit dem Wind spielte". Die Gäste aus Aldinger agierten trotz des Gegenwindes oft mit langen Bällen, welche größten Teils aber gleich wieder zurück kamen. Chancen waren im ersten Durchgang dadurch auch Mangelware. In Spielminute 30 musste Coach Idjakovic bereits den ersten Wechsel vollziehen. Alex Saar musste mit Aduktorenproblemen raus. Ihn ersetze Dennis Vaas, der in der Folge ein überragendes Spiel zeigte. Mit dem 0:0 ging es dann in die Halbzeit.
Nachdem Pausentee erwartete man eine "stürmische" Aldinger Mannschaft. Doch die SVS-Defensive um Riccardo Fromm, hielt Stand. Und so konnte der SVS immer wieder Nadelstiche setzen. So auch in der 67. Minute: Nico Banholzer schickte Simon Henle auf die Reise, dieser nahm Maß und hämmerte den Ball wunderschön in die Maschen - Saisontor Nummer 7. 
In der Folgezeit drückten die Gäste nochmal -  doch wirklich klare Chancen konnten sie sich nicht mehr heraussspielen. So war der Jubel groß, als Kevin Schmidberger den letzten Ball sicher hatte und der gut leitende Unparteiische den Letzen Pfiff des Tages tätige.
 
Tore: 1:0 Henle (67.)
 
Aufstellung: Schmidberger - Walter, Saar (31. Vaas), Fromm, S. Bayer - F.Bayer, Hölsch (75. Pavic), Banholzer, Kohler, Ordowski (80.N.Hermann)- Henle
 
 

Unterkategorien

Sponsor

Bandenwerbung Volksbank Albstadt 680x117

 

 

Veranstaltungen und Termine

No events

Corona Verhaltensrichtlinien für Übungsteilnehmer

 

Fussball   pdf icon
 Turnen  pdf icon

 

Tabelle 1.Mannschaft